Die Seniorenresidenz am Theater liegt im Herzen der Stadt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Theater- und Konzerthaus und dem neuen Rathaus Solingens. Eine Bushaltestelle und ein Taxistand liegen direkt vor der Tür. In fünf Wohnbereichen bietet sie 68 Einzelzimmer und 16 Zweibettzimmer mit eigenem Bad mit behindertengerechter Dusche, Waschbecken und WC. Alle Zimmer sind möbliert.

14 Seniorenwohnungen ermöglichen ein barrierefreies, selbstbestimmtes Wohnen in persönlicher Umgebung. Im Haus befinden sich ein Friseursalon und ein großes Lebensmittelgeschäft. Für Besucher steht ein großes Parkhaus zur Verfügung.

In der Seniorenresidenz am Theater Solingen befinden sich 68 Einzelzimmer und 16 Doppelzimmer.

Diese sind neben normalen Einrichtungsgegenständen mit einem Fernseher ausgestattet. Auch gibt es teilweise Zimmer mit einem eigenen Balkon.

Sie können uns sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem PKW sehr gut erreichen.

mit dem Bus:

  • bis zur Station Rathaus
  • von dort aus weniger als 50 m Fußweg

Der zentrale Grundsatz der Qualitätspolitik der Einrichtung besteht darin, umfangreiche Maßnahmen zur kontinuierlichen Qualitätsentwicklung, die alle Aspekte der Betreuung der ihr anvertrauten Bewohner umfassen, praktisch umzusetzen.

Die Einrichtung hat ein Qualitätsmanagement entwickelt und eingeführt, dass die Anforderung der von den Leistungsträgern etablierten Qualitätssicherungs-Programme weit übertrifft. Das Qualitätsmanagement soll nach innen und außen hin umfassende Einblicke in alle Leistungsbereiche unserer Einrichtung ermöglichen.

Das QM-System der Einrichtung entspricht der DIN EN ISO 9001:2008. Es stellt sicher, dass alle qualitätsrelevanten Aspekte

  • der Strukturqualität,
  • der Prozessqualität und
  • der Ergebnisqualität

 

einer kontinuierlichen Kontrolle und ständiger Verbesserung unterliegen. Hierzu wird ausführlich im Teil II des Handbuches in den Prozessabläufen Stellung genommen.

Unsere Interessenspartner sind: die Bewohner und ihre Angehörigen, die Gesamtheit der Leistungsträger, zuweisende Ärzte und Krankenhäuser sowie die Region und die Gesellschaft. Als interne Interessenspartner sehen wir alle Mitarbeiter und den Träger der Einrichtung an. Qualität verstehen wir als die bestmögliche Erfüllung der Erwartungen aller Interessenspartner.

In der Umsetzung unseres Qualitätsmanagements werden regelmäßig die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Interessenspartner durch Befragungen und Gespräche erfasst. Die internen Strukturen und alle qualitätsrelevanten Prozesse der Einrichtung werden festgelegt, dokumentiert und optimiert. Anhand interner Kennzahlen und Qualitätsparameter wird stetig die Qualität unserer Leistungen im oben genannten Sinne gemessen. Verbesserungen können anhand der erhobenen Qualitätsparameter genau erfasst und zügig umgesetzt werden.

Entsprechend unserem Versorgungsvertrag können Betroffene der Pflegegrade 2-5 in unser Haus aufgenommen werden.

 

Unser Leistungsangebot:

  • Stationäre Altenpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Verhinderungspflege
  • Pflege und Betreuung von
  • Menschen mit Demenz
  • Betreutes Wohnen

Ziel unserer Arbeit ist es, dem älteren Mensch der Pflegestufen I-III/H zu helfen, mit der veränderten Situation umzugehen und die Erwartungshaltung auf das Machbare abzustimmen.

Die Erkenntnisse, die wir in Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen gewinnen, lassen wir in unserer praktischen Arbeit einfließen.

Wir wollen nicht über den älteren Menschen hinwegpflegen, sondern unsere ganze Kraft zur Stabilisierung seines Befindens einsetzen, um einen würdevollen Lebensabend zu gewährleisten.

Unser hochmotiviertes Team zeichnet sich durch Mitarbeiter verschiedenster Fachqualifikationen aus.

Aufgrund neuester Erkenntnisse im Bereich der Pflegewissenschaft können wir Ihnen in teambezogener Zusammenarbeit permanent eine hohe Betreuungsqualität garantieren.

Wir sehen folgende Zielgruppen für eine Aufnahme in der Seniorenresidenz am Theater Solingen:

  • Pflegebedürftige Menschen (mit verschiedenen Erkrankungen ) in den Pflegegraden 2-5
  • Pflegebedürftige ältere behinderte Menschen, z.B. Rollstuhlfahrer
  • Pflegebedürftige, meist ältere Menschen, mit besonderen Pflegeerfordernissen, wie z.B. enteralen Ernährungsformen, Nasensonden, Stoma-Träger
  • Pflegebedürftige, meist ältere Menschen, mit geronto-psychiatrischen Erkrankungen

Bei jedem Bewohner werden seine Kernbedürfnisse und besonderen Anliegen erfasst. Sie bilden die Basis für die individuelle Pflege, Betreuung und Förderung.

Um alle Aufgabenstellungen in optimaler Qualität zu erfüllen, dient das vorhandene Pflegeleitbild als Arbeits- und Verhaltensgrundlage für alle Mitarbeiter. Die Erfüllung der gestellten Ziele in Pflege und Betreuung ist ein hoher Qualitätsanspruch, dem die Mitarbeiter unseres Hauses dadurch gerecht werden, dass im Mittelpunkt jeder Tätigkeit die Bewohner und deren Bezugspersonen stehen. Eine entscheidende Bedingung hier für ist das Prinzip der Bezugspflege. Darüber hinaus erfolgt die Betreuung von demenzerkrankten Bewohnern in kleinen Gruppen. So entsteht eine überschaubare Größe, in der die Bewohner optimal gefördert werden können und durch feste Bezugsperson Rhythmus und Tempo wesentlich durch den Bewohner bestimmt werden.

Die Funktions- und Gemeinschaftsräume sind mittig zentral angeordnet. Zwischen den Bewohnerzimmern stehen zahlreiche kleine Kommunikationsnischen und Sitzgruppen zur Verfügung. Die Eingangszone ist als offener Kommunikationsbereich gestaltet. Das Leben auf der Wohnetage wird geprägt durch die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Bewohner. Rein pflegetechnische und organisatorische Überlegungen müssen gegenüber persönlichen Gewohnheiten zurücktreten:

  • beim Tagesablauf (Aufstehzeiten, Essenszeiten, Zubettgehzeiten)
  • bei der Körperpflege (Häufigkeit, Art und Weise)
  • bei der Speisenauswahl und -einnahme (Lieblingsspeisen, Abneigungen)
  • in der Auffassung zu Ordnung und Sauberkeit

 

Im Zusammenleben bleibt es nicht aus, dass Bewohnerinteressen von den Interessen anderer Bewohner oder von Mitarbeitern abweichen können. Individualität bedeutet hier, auch gegensätzliche Interessen und Meinungsverschiedenheiten zu erkennen, zu akzeptieren, Lösungen zu finden. Bewohnern im Heim ein Zuhause geben, heißt für uns Abkehr von generellen Festschreibungen im Heimalltag.

Wir setzen unsere ganze Kraft in die Pflege und Betreuung unserer Bewohner. Dies wird auch bei der Vielfalt der Veranstaltungsangebote sichtbar, denn eine große und abwechslungsreiche Auswahl ist uns wichtig.

Die Arbeit des Sozialen Dienstes richtet sich nach dem Pflegeleitbild der Seniorenresidenz am Theater Solingen.

Die Lebensqualität des alten Menschen steht im Mittelpunkt der Konzeption für die Tätigkeiten des Sozialen Dienstes.

Um eine möglichst hohe Lebensqualität zu erzielen, orientieren wir uns an den Grundlagen des ganzheitlichen und aktivierenden Umganges mit dem Bewohner. Dies bedeutet, den Menschen mit der Vielfalt seiner Eigenschaften, Vorlieben, Eigenheiten, Fähigkeiten und Defizite ernst zu nehmen und seine individuelle Lebensgeschichte weitestgehend zu berücksichtigen. Dies ist auch in der Freizeitgestaltung und im Rahmen des Sozialen Dienstes im Heim wichtig und grundlegend.

Als übergeordnete Ziele der Freizeitgestaltung und des Sozialen Dienstes im Heim sind folgende zu nennen:

  • Schaffung einer Atmosphäre, in der sich der Bewohner wohl und angenommen fühlt (AEDL 13 = (Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens))
  • Vermittlung von Sicherheiten und Geborgenheit (AEDL 13)
  • Weitgehende Förderung der sozialen Fähigkeiten des Bewohners (AEDL 12)
  • Förderung des Selbstwertgefühls und der Selbstbestimmung trotz Krankheit und Alter
  • Förderung von Kommunikation und Kontakten (AEDL 12)
  • Wünsche und Bedürfnisse des Bewohners erfüllen
  • Langeweile und Vereinsamung vermeiden (AEDL 9)

Die Angebote der Beschäftigung sind variabel und richten sich stets nach den Vorlieben der Bewohner. Es werden angeboten:

Gedächtnistraining, Sitzgymnastik, Sturzprophylaxetraining, Backen (und andere „hauswirtschaftliche Tätigkeiten“), Sitztanz, Lesen – Vorlesenachmittage, Spiele aller Art, Erinnerungsnachmittage, musikalische Angebote, Singen, Kaffeeklatschrunden und Erzählrunden, 10 Minuten Aktivierung, Basteln und Kreatives Gestalten, Feste und Feiern, Filmnachmittage, Gottesdienste, uvm.

Für jeden Bewohner existiert eine individuelle Planung, die ihn in die Angebote des Sozialen Dienstes mit einbezieht.

Wir bieten unseren Bewohnern ein abwechslungsreiches Betreuungsangebot an. Wollen unsere Bewohner ihre Kreativität beim Basteln ausleben oder mit einem Gesellschaftsspiel ihr Glück herausfordern – dann ist das bei uns kein Problem. Regelmäßig gibt es Angebote, die einzeln oder in der Gruppe durchgeführt werden können:

  • Gottesdienste
  • Therapeutische Sportgruppe
  • Basteln
  • Singen
  • Backen
  • Rätsel- und Spielerunden
  • Sport und Spiel mit der Wii
  • Spaziergänge
  • Geburtstagsfeiern
  • Tanzgruppe
  • Gymnastik
  • Gedächtnistraining
  • Buchlesungen
  • Dementenbetreuung
  • Monatsgeburtstagsfeiern u.a.

 

Die Teilnahme ist freiwillig. Freude, soziale Kontakte und ein positives Selbstwertgefühl stehen hier im Mittelpunkt.

Wir bieten ein vielfältiges und umfangreiches Veranstaltungsprogramm für jedermann. Das beinhaltet z.B. jahreszeitliche Feste, wie z.B.: Frühlingsfest, Sommerfest, Herbstfest, Nikolausfeier, Weihnachtsfeier…

Für die Bewohner und ihre Angehörigen stehen auch die kulturellen Angebote der Brandenburgklinik zur Verfügung.


Kontakt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen?

Seniorenresidenz am Theater Solingen

Konrad-Adenauer-Straße 63
42651 Solingen

Telefon (02 12) 2 22 33 – 0
Telefax (02 12) 2 22 33 – 49
info@seniorenresidenz-solingen.de

Christine Werchan
Einrichtungsleitung
Tel.-Nr.: (0212)-22233-10
Fax.-Nr.: (0212)-22233-49
werchan@seniorenresidenz-solingen.de


Daniela Thielker
Pflegedienstleitung
Tel.-Nr.: (0212)-22233-14
daniela.thielker@seniorenresidenz-solingen.de


Ursula Seidler
Leitung Verwaltung
Tel.-Nr.: (0212)-22233-12
seidler@seniorenresidenz-solingen.de


Mariola Piecha
Hauswirtschaftsleitung
piecha@seniorenresidenz-solingen.de


Kerstin Wagner
Küchenleitung
Tel.-Nr.: (0212) – 22233-21
kueche@seniorenresidenz-solingen.de