Die Seniorenresidenz Schlossblick Altenburg verfügt über 122 Pflegeplätze, die in 3 Doppelzimmer und 116 Einzelzimmer aufgeteilt sind.

Aufgrund seiner Lage und der hochwertigen Ausstattung bietet die Seniorenresidenz Schlossblick Altenburg eine optimale Grundlage für ein erholsames und vertrautes Wohnen für pflegebedürftige Menschen.

Die Pflege orientiert sich an den funktionellen Defiziten und Ressourcen der uns anvertrauten Menschen. Wir leisten eine auf pflegewissenschaftlichen Theorien und Modellen begründete zustandserhaltende und aktivierende Pflege.

Therapien aus den Bereichen Physio-, Ergotherapie und Logopädie komplettieren unser ganzheitliches Therapieangebot zur Förderung körperlicher, geistiger und emotionaler Ressourcen unserer Bewohner; Beratung und Anleitung der Betroffenen und ihrer Angehörigen gehören dazu.

Die Seniorenresidenz Schlossblick liegt in unmittelbarer Zentrumsnähe der Spielkarten- und Skatstadt Altenburg, landschaftlich idyllisch mitten im hügeligen Osterland zwischen der Leipziger Tieflandsbucht im Norden und den Höhenlagen von Erzgebirge und Thüringer Hochebene im Süden.

Das besondere Flair in der Seniorenresidenz liegt in seiner Architektur: In einem Gebäudeteil der ehemaligen Nähmaschinenfabrik “L.O. Dietrich Vesta Nähmaschinenwerke” (gebaut 1879 bis 1892) entstand ein modernes Seniorenpflegeheim, das circa 100 Bewohnerinnen und Bewohnern ein stilvolles und betreutes Wohnen bietet. Auf drei der insgesamt sechs Ebenen sind großzügig angelegte Pflegebereiche untergebracht.

Ausstattung

Im Erdgeschoss befindet sich die Cafeteria des Hauses. Ergänzend zu dieser haben wir einen liebevoll gestalteten Freisitz. Hier können Sie in der warmen Jahreszeit bei einem Eisbecher mit ihren Lieben zusammensitzen und das schöne Wetter genießen.

Auf drei der insgesamt sechs Ebenen sind großzügig angelegte Pflegebereiche untergebracht. Für die Bewohner stehen derzeit 116 Einzel- und 3 Doppelzimmer zur Verfügung, deren Ausstattung sich u.a. an den Sicherheitsbedürfnissen der Seniorinnen und Senioren orientiert. Offene, von den Fluren nicht abgetrennte Gemeinschaftsräume unterstreichen den kommunikativen Charakter der Räume.

Moderne pflegerische Arbeitsmittel und ein bewährtes Dokumentationssystem unterstützen die Mitarbeiter/-innen bei der umfassenden Pflege und Betreuung unserer Bewohner.

 

Zimmer

Alle Zimmer sind komplett möbliert, mit hellen freundlichen Möbeln und einem Pflegebett ausgestattet. Den Bewohnern wird die Möglichkeit gegeben, eigene Möbel sowie kleine liebgewonnene Gegenstände (z.B. Bilder, Erinnerungsstücke) aus dem häuslichen Bereich aufzustellen.

Darüberhinaus verfügt jedes Zimmer über ein abschließbares Wertfach. Selbstverständlich stellen wir unseren Bewohnern einen Telefonanschluss zur Verfügung. Über den Notruf ist ein Schwesternruf auslösbar, der sowohl zentral als auch dezentral registriert wird. Alle Zimmer verfügen über einen eigenen  behindertengerechten Sanitärbereich.

Die Zimmerausstattung ermöglicht es den Bewohnern, sich jederzeit – auch mit ihren Angehörigen – in ihre Zimmer zurückzuziehen.

In der Seniorenresidenz Schlossblick Altenburg werden pflegebedürftige Menschen, unabhängig von Grad und Ursache ihrer Pflegebedürftigkeit – unter anderem mit neurologischen Erkrankungen – aufgenommen.

Entsprechend unserem Versorgungsvertrag können Betroffene der Pflegegrade 2-5 in unser Haus aufgenommen werden.

Unser Leistungsangebot:

  • Stationäre Altenpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Verhinderungspflege
  • Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz
  • Betreutes Wohnen

 

Ziel unserer Arbeit ist es, dem älteren Mensch der Pflegegrade 2-5 zu helfen, mit der veränderten Situation umzugehen und die Erwartungshaltung auf das Machbare abzustimmen.

Die Erkenntnisse, die wir in Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen gewinnen, lassen wir in unserer praktischen Arbeit einfließen.

Wir wollen nicht über den älteren Menschen hinwegpflegen, sondern unsere ganze Kraft zur Stabilisierung seines Befindens einsetzen, um einen würdevollen Lebensabend zu gewährleisten.

Unsere Mitarbeiter sind im Umgang mit älteren Menschen geschult und nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, um allen Anforderungen der täglichen Arbeit ganz zu entsprechen. Neueste pflegewissenschaftliche Erkenntnisse werden in Teamarbeit umgesetzt und garantieren so eine permanent hohe Betreuungsqualität. Dabei steht die Würde unserer Bewohner immer im Vordergrund.

Wir sehen folgende Zielgruppen für eine Aufnahme in der Seniorenresidenz Schlossblick Altenburg:

  • Pflegebedürftige Menschen (mit verschiedenen Erkrankungen ) in den Pflegegraden 2-5
  • Pflegebedürftige ältere behinderte Menschen, z.B. Rollstuhlfahrer
  • Pflegebedürftige, meist ältere Menschen, mit besonderen Pflegeerfordernissen, wie z.B. enteralen Ernährungsformen, Nasensonden, Stoma-Träger
  • Pflegebedürftige, meist ältere Menschen, mit geronto-psychiatrischen Erkrankungen

Bei jedem Bewohner werden seine Kernbedürfnisse und besonderen Anliegen erfasst. Sie bilden die Basis für die individuelle Pflege, Betreuung und Förderung.

Um alle Aufgabenstellungen in optimaler Qualität zu erfüllen, dient das vorhandene Pflegeleitbild als Arbeits- und Verhaltensgrundlage für alle Mitarbeiter. Die Erfüllung der gestellten Ziele in Pflege und Betreuung ist ein hoher Qualitätsanspruch, dem die Mitarbeiter unseres Hauses dadurch gerecht werden, dass im Mittelpunkt jeder Tätigkeit die Bewohner und deren Bezugspersonen stehen. Eine entscheidende Bedingung hier für ist das Prinzip der Bezugspflege. Darüber hinaus erfolgt die Betreuung von demenzerkrankten Bewohnern in kleinen Gruppen. So entsteht eine überschaubare Größe, in der die Bewohner optimal gefördert werden können und durch feste Bezugsperson Rhythmus und Tempo wesentlich durch den Bewohner bestimmt werden.

Die Funktions- und Gemeinschaftsräume sind mittig zentral angeordnet. Zwischen den Bewohnerzimmern stehen zahlreiche kleine Kommunikationsnischen und Sitzgruppen zur Verfügung. Die Eingangszone ist als offener Kommunikationsbereich gestaltet. Das Leben auf der Wohnetage wird geprägt durch die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Bewohner. Rein pflegetechnische und organisatorische Überlegungen müssen gegenüber persönlichen Gewohnheiten zurücktreten:

  • beim Tagesablauf (Aufstehzeiten, Essenszeiten, Zubettgehzeiten)
  • bei der Körperpflege (Häufigkeit, Art und Weise)
  • bei der Speisenauswahl und -einnahme (Lieblingsspeisen, Abneigungen)
  • in der Auffassung zu Ordnung und Sauberkeit

Im Zusammenleben bleibt es nicht aus, dass Bewohnerinteressen von den Interessen anderer Bewohner oder von Mitarbeitern abweichen können. Individualität bedeutet hier, auch gegensätzliche Interessen und Meinungsverschiedenheiten zu erkennen, zu akzeptieren, Lösungen zu finden. Bewohnern im Heim ein Zuhause geben, heißt für uns Abkehr von generellen Festschreibungen im Heimalltag.

Voraussetzung für die Aufnahme ist die Bestätigung einer Pflegestufe durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse, und eine Kostenzusage der Pflegekasse für eine stationäre Pflege.

Die Pflegekasse zahlt monatlich einen gesetzlichen festgelegen Betrag in der jeweiligen Pflegestufe. Den Rest trägt der Pflegebedürftige oder andere Sozialhilfeträger.

 

Die genannten Kosten beinhalten folgende Leistungen:

•    Pflege und Betreuung rund um die Uhr
•    Unterkunft und Verpflegung, einschließlich ärztlich verordneter Diätkost
•    Umlage zur Altenpflegeausbildung
•    Nebenkosten, wie Strom, Heizung, Wasser, Gartenpflege, Reparaturen
•    Das Waschen der Bettwäsche, Handtücher und Leibwäsche
•    Reinigung der Wohnbereiche

Unsere Bewohner werden in körperlichen, geistig-seelischen und sozialen Belangen ganzheitlich betreut. Dies wird durch die individuelle Planung von Pflege und Betreuung umgesetzt. Unter Einbezug der Anwendung anerkannter Pflegestandards und eines komplexen Dokumentationssystems runden wir unsere Arbeit ab.

Geregelte Tagesabläufe hinsichtlich der Pflege sowie der sozialtherapeutischen Arbeit helfen unseren Bewohnern sich wohl und vor allem zuhause zu fühlen.

Die Grundlage für dieses Miteinander legt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bewohnern, Mitarbeitern, Angehörigen und Ärzten. So wird die individuelle Selbstständigkeit möglichst lang erhalten, Probleme werden gefiltert und das Wohlergehen unserer Bewohner gefördert.

Zu unserem Konzept gehört es, größtmögliche Lebensqualität für unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu erreichen, Bedürfnisse und Wünsche zu befriedigen, die Selbständigkeit nach dem Prinzip der aktivierenden Pflege zu fördern und zu erhalten und eine langfristige Bewohnerzufriedenheit zu erreichen.

Wir wollen eine ganzheitliche Betreuung älterer Menschen im körperlichen, geistig-seelischen und sozialen Bereich leisten. Ziel unserer Arbeit ist es, dem älteren Mensch zu helfen, mit der veränderten Situation umzugehen und die Erwartungshaltung auf das Machbare abzustimmen.

Betreuung und Pflege wird für jeden Bewohner individuell geplant und wirtschaftlich effektiv gestaltet. Pflegestandards und ein Dokumentationssystem runden unsere Arbeit ab.

Ein geplanter, regelmäßiger Tagesablauf im Bezug auf die pflegerische und sozialtherapeutische Arbeit, hilft den Bewohnern, sich in unserem Haus wohl und “daheim” zu fühlen.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Heimbewohnern, Mitarbeitern, Angehörigen und Ärzten ist uns wichtig. So wird die Selbständigkeit erhalten, Probleme erkannt und das Wohlergehen unserer Bewohner gefördert.

Die Erkenntnisse, die wir in Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen gewinnen, lassen wir in unserer praktischen Arbeit einfließen.

Wir bieten unseren Bewohnern ein abwechslungsreiches Betreuungsangebot an. Wenn sie zum Beispiel ihre Kreativität beim Basteln ausleben oder mit einem Gesellschaftsspiel ihr Glück herausfordern wollen, dann ist das bei uns problemlos möglich.

Bei all unseren Aktivitäten für die Bewohner legen wir einen hohen Stellenwert auf Geselligkeit und sozialen Kontakt. Hierfür gibt es regelmäßig Angebote, die einzeln oder in der Gruppe durchgeführt werden können:

  • Gottesdienste
  • Gymnastik
  • Basteln
  • Singen
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Rätsel- und Spielrunden
  • Spaziergänge, Ausflüge und Busfahrten
  • Tanzgruppe
  • Gedächtnistraining
  • Buchlesungen
  • Monatsgeburtstagsfeiern
  • u. a.

Wir bieten ein vielfältiges und umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Jedermann. Das beinhaltet zum Beispiel jahreszeitliche Feste für Frühling Sommer Herbst und Winter sowie für die 5. Jahreszeit, dem Fasching. Nicht vergessen sind zum Jahresausklang die Weihnachtsfeier und Silvester.

Zudem besuchen uns regelmäßig Unterhaltungskünstler.

Werfen Sie doch mal einen Blick in unseren Flyer

Kontakt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen?

Seniorenresidenz Schlossblick Altenburg

Friedrich-Ebert-Straße 31a
04600 Altenburg
Tel. 03447 – 895 837 20
Fax 03447 – 895 837 22 
info@seniorenresidenz-altenburg.de

Hier finden Sie unseren Veranstaltungsplan für dieses Jahr.
Schauen Sie doch mal rein.

Jacqueline Kertscher
Einrichtungsleitung
Telefon (03447) 895837 20
Telefax (03447) 895837 22
kertscher@seniorenresidenz-altenburg.de


Susan Bräutigam
Pflegedienstleitung
Telefon (03447) 895837 20
Telefax (03447) 895837 22
pdl@seniorenresidenz-altenburg.de


Manuela Kreusel
Pflegedienstleitung
Telefon (03447) 895837 20
Telefax (03447) 895837 22
pdl@seniorenresidenz-altenburg.de